Influencer werden: Der Einsteiger-Guide für Deinen erfolgreichen Start

Influencer

Author: Lilly Koslowsky

Oktober 16, 2023

Du träumst davon, Influencer zu werden, aber weißt nicht, wo und wie Du anfangen sollst? Fear not! Hier bist Du genau richtig. In diesem Einsteiger-Guide teile ich meine Erfahrungen aus einem ganzen Jahrzehnt als Content Creator und Bloggerin. Ich gebe Dir wertvolle Tipps und Ratschläge, die Dir helfen werden, Deinen erfolgreichen Start in die Welt der Influencer zu meistern.

Inhaltsverzeichnis:

Was bedeutet es, Influencer zu sein?

Viele Menschen denken, als Influencer postet man mal ein Foto hier, ein Video da, filmt seinen Lunch und schon flattert das große Geld herein. Ein Klischee, ganz offensichtlich. Es hat einen guten Grund, warum ich persönlich den Begriff „Influencer“ nicht besonders mag. Unser Beruf geht nämlich, vorausgesetzt man arbeitet professionell und seriös, weit über das Posten hübscher Fotos auf Instagram hinaus. 

Es bedeutet, eine authentische Marke aufzubauen, eine Community zu pflegen und wertvollen Content zu liefern, der inspiriert und informiert. Als Content Creator hast Du die einzigartige Möglichkeit, Menschen zu begeistern, Trends zu setzen und mit Brands zu kooperieren, die zu Deinem Stil und Deinen Werten passen. Ja, das klingt toll und das ist es auch. Aber gleich mal ein Disclaimer: Es ist ein Job. Ein, wie ich finde, ganz wunderbarer Job, dennoch steckt viel dahinter, was man auf Instagram und Co. natürlich nicht sieht.

Meine Erfahrungen als Content Creator und Bloggerin

In den letzten 10 Jahren habe ich wahnsinnig viel gelernt, aber auch viele Herausforderungen erlebt. Ein Jahrzehnt in der digitalen Welt hat mir unzählige Lektionen, Erfahrungen und Erkenntnisse gebracht. Die möchte ich gerne mit Dir teilen, weil ich glaube, dass es für unseren gesamten Berufsstand nur positiv ist, professionell aufzutreten.

Hier sind einige meiner wichtigsten Learnings:

  • Authenticity is key: Es ist wichtig, immer man selbst zu sein und echte, persönliche Geschichten und Erfahrungen zu teilen. Das schafft Vertrauen und eine tiefe Verbindung zu Deiner Community.
  • Be consistant: Einen regelmäßigen Posting-Zeitplan einzuhalten, ist wichtig. Show up and be consistant. Das hilft Dir, eine loyale Fangemeinde aufzubauen. Auch wenn das Leben manchmal dazwischenkommt, ist Konsistenz der Schlüssel zum Aufbau und zur Pflege einer engagierten Community.
  • Learn, evolve & adapt constantly: Die Social-Media-Welt ist ständig in Bewegung. Was heute funktioniert, ist morgen vielleicht schon veraltet. Es ist wichtig, immer auf dem Laufenden zu bleiben, neue Strategien auszuprobieren und sich anzupassen. Ich empfehle Dir unbedingt, Accounts aus Deiner Nische zu folgen, die schon eine Weile erfolgreich sind sowie natürlich den Opinion Leaders und Menschen wie Adam Mosseri (CEO Instagram) auf Instagram zum Beispiel. Wäge immer gut ab! Nicht jeden neuen Trend musst Du mitmachen, denn es muss auch nicht alles zu Dir und Deinem Thema passen. Da wären wir wieder bei der Authentizität und Konsistenz, Du erinnerst Dich. Wichtig ist auch zu bedenken, dass vieles, was von Meta direkt als Rule oder News kommuniziert wird, nicht immer auch 1:1 auf Europa umlegbar ist. Rein rechtlich kann es hier zu Diskrepanzen kommen. Stichwort Abmahnungen und Musikrechte auf Instagram und Facebook!
  • Be professional! Arbeite von Anfang an professionell und seriös. Als Content Creator agierst Du auf Social Media kommerziell, das heißt, Du wirst Einnahmen erzielen, die Du entsprechend versteuern musst. Part of the job! Dazu zählen auch weniger aufregende Dinge wie korrekte Buchhaltung, Rechnungslegung. Informiere Dich z.B. bei Deiner Interessensvertretung (WK in Ö, entsprechende Stellen in D, CH) über die rechtlichen Anforderungen für Deine Unternehmensgründung.
  • Don’t be too proud to ask for help: Erfahrene Creators oder Plattformen wie influencevision sind wertvolle Netzwerk-Chancen, die Du unbedingt nutzen solltest. Du musst das Rad nicht neu erfinden und darfst nach Hilfe fragen!

Erste Schritte zum Influencer-Dasein

Wenn Du darüber nachdenkst, Influencer zu werden, gibt es einige wichtige Schritte, die Du beachten solltest:

5 wichtige Schritte für den Start

  1. Finde Deine Nische: Jeder von uns hat etwas, das ihn einzigartig macht. Vielleicht bist Du ein Experte für vegane Ernährung, liebst Vintage-Mode oder bist ein begeisterter Reisender. Überlege Dir, was Dich auszeichnet und in welchem Bereich Du Dich auskennst. Deine Nische sollte authentisch sein und zu Deinen Leidenschaften und Interessen passen.
  2. Wähle die richtige Plattform: Es gibt viele Social-Media-Plattformen, aber nicht jede ist für jeden geeignet. Überlege Dir, wo sich Deine Zielgruppe aufhält und wo Du Deinen Content am besten präsentieren kannst.
  3. Erstelle qualitativ hochwertigen Content: Dein Content sollte nicht nur authentisch, sondern auch qualitativ hochwertig sein. Das bedeutet, dass Du Zeit und Mühe in die Erstellung von ansprechenden Fotos, Videos und Texten investieren solltest. Dein Content sollte informativ, unterhaltsam und wertvoll für Deine Follower sein. Mehrwert ist key!
  4. Netzwerke und baue Beziehungen auf: Vernetze Dich mit anderen Influencern in Deiner Nische. Das kann Dir helfen, von ihren Erfahrungen zu lernen und mögliche Kooperationen oder Partnerschaften zu erkunden. Außerdem ist es wichtig, eine Beziehung zu Deinen Followern aufzubauen. Interagiere mit ihnen, beantworte ihre Fragen und Kommentare und schaffe eine Gemeinschaft um Deinen Content.
  5. Sei geduldig und bleib dran: Der Weg zum Influencer-Dasein ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Es kann dauern, bis Du eine signifikante Fangemeinde aufgebaut hast. Aber mit Geduld, harter Arbeit und Konsistenz wirst Du dorthin gelangen.

Meine Erfahrungen als Content Creator und Bloggerin

  • Du bist nicht authentisch: Deine Follower werden es merken, wenn Du nicht echt bist. Versuche nicht, jemand anderes zu sein oder Dich zu verstellen. Sei immer Du selbst und teile echte Geschichten und Erfahrungen.
  • Du postest nicht konsistent: Es ist wichtig, das richtige Gleichgewicht zwischen werblichen und nicht-werblichen Inhalten zu finden. Deine Follower folgen Dir wegen Deines Contents und nicht wegen der Produkte, die Du bewirbst. Wichtig ist hier, dass Du gut auswählst, welche Kooperationspartner zu Dir passen. Denn wenn Du ein Vertrauensverhältnis zu Deiner Community aufbaust, dann erwarten Deine Follower auch von Dir Authentizität. Bedenke: Du empfiehlst jene Produkte und Dienstleistungen, hinter denen Du selbst stehst!
  • Du hörst nicht auf das Feedback Deiner Community: Deine Follower geben Dir wertvolles Feedback. Es ist wichtig, zuzuhören und sich anzupassen. Wenn sie Dir sagen, dass sie mehr von einem bestimmten Inhaltstyp sehen möchten oder wenn sie Fragen oder Bedenken haben, solltest Du darauf eingehen.

Fazit

Influencer zu werden ist eine spannende und erfüllende Reise. Mit den richtigen Strategien, viel Geduld und Arbeit kannst Du erfolgreich werden und eine loyale und engagierte Community aufbauen. Nutze meine Erfahrungen und Tipps als Sprungbrett für Deinen eigenen Weg. Du hast das Zeug dazu, also trau Dich und starte jetzt!

Lilly Koslowsky ist Content Creator & Bloggerin

Instagram: @stilles_bunt

TikTok: @stilles_bunt

Blog: stillesbunt.at

Share this post: